Training und Wettkampf


Trainingszeiten

Anfänger & Fortgeschrittene


Hier findest du alle unsere Trainingszeiten in Schönebeck und Barby. Innerhalb der Übungsstunden kannst du dich mit uns unter verschiedenen Schwerpunkten ausprobieren und trainieren. Schnuppertraining zum Kennenlernen und neuen Mitgliedern stehen wir immer herzlich und offen gegenüber. Schreib uns einfach eine Nachricht und melde dich ganz unverbindlich zum nächstmöglichen Trainingstag an.


Schönebeck

Dienstag
Technik und Wettkampf für Kinder
Zeit: 17:00-18:30 Uhr
Sporthalle: Lerchenfeldschule

Mittwoch
Poomsae für Kinder
Zeit: 17:00-18:30 Uhr
Sporthalle: Lerchenfeldschule

Poomsae für Jugend/Erwachsene
Zeit: 18:30-20:00 Uhr
Sporthalle: Lerchenfeldschule

Donnerstag
Selbstverteidigung für alle
Zeit: 18:00-20:00 Uhr
Sporthalle: Karl-Liebknecht-Schule

Freitag
Wettkampf für Kinder
Zeit: 16:00-17:30 Uhr
Sporthalle: Lerchenfeldschule

Wettkampf für Jugend/Erwachsene
Zeit: 17:30-19:00 Uhr
Sporthalle: Lerchenfeldschule

Barby

Montag
Wettkampftraining für Fortgeschrittene
Zeit: 18:00-19:30 Uhr
Sporthalle: Frieswegschule

Mittwoch
Poomsae für Jedermann
Zeit: 16:00-17:30 Uhr
Sporthalle: Frieswegschule

Freitag
Technik für Jedermann
Zeit: 16:30-18:00 Uhr
Sporthalle: Frieswegschule


Taekwondo im Vollkontaktsport

Olympischer Kampf & Selbstverteidigung


Der wohl populärste Teil des Taekwondo ist der Zweikampf, welcher im Vollkontaktmodus ausgetragen wird. Seit dem Jahr 2000 ist unsere Sportart, die nach dem WTF-Standard unterrichtet wird, eine vollwertige olympische Disziplin.
In diesem Trainingsteil erlernst du wichtige Fähigkeiten für den Wettkampf. Das sind z. B. Reaktionsfähigkeit, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer, oder auch die Dehnbarkeit – die Königsdisziplin ist hier der am meisten bekannte Spagat. Sämtliche Fertigkeiten gilt es im fortwährenden Training ständig zu verbessern, um optimal auf Turniere vorbereitet zu sein. Es wird sowohl mit Schutzausrüstung als auch Trittpolstern, mit Partner oder allein trainiert. Die Grundlage für alle Übungen, seien es Fußtritte, Fauststöße oder Verteidigungstechniken, bildet das Stepping, ein schneller Bewegungsablauf verschiedener Fußschritte.

Im Rahmen des Selbstverteidigungstrainings werden Abwehrtechniken von rechtswidrigen Angriffen gegen die eigene Person (Notwehr) oder auch auf andere Personen (Nothilfe) vermittelt.
Die Fußtritte und Fauststöße bzw. Handschläge des Taekwondo bilden die Grundlage der Abwehrtechniken. Als Sportler erlernst du zunächst unter Einhaltung von Regeln, dich gegen Angreifer zu verteidigen. Ein rechtswidriger Angriff erfolgt jedoch ohne Regeln und stellt damit eine Bedrohung der Gesundheit und körperlichen Unversehrtheit des Lebens eines Menschen dar. Eine gute Selbstverteidigung muss hier gleichfalls „regellos“ stattfinden, um solchen Attacken angemessen begegnen zu können. Aus diesem Grund verbinden wir Taekwondo-SV mit Krav Maga. Hier übst du schnell erlernbare Techniken einhergehend mit der Bereitschaft dich zu verteidigen, aber auch Verhaltenstaktiken. Ziel einer jeden Situation sollte es sein, nicht kämpfen zu müssen.


Traditionelle Ausbildung

Poomsae & Theorie


Im traditionellen oder auch historisch gewachsenen Trainingsbereich des Taekwondo erlernst du Bewegungsformen (koreanisch: Poomsae). Diese Formen stellen eine festgelegte Abfolge von Abwehr- und Angriffsbewegungen gegen imaginäre Gegner dar. Sie bestehen aus zuvor erlernten Einzeltechniken, die anschließend zu einem harmonischen Ganzen zusammengeführt werden. Wichtig hierbei sind unter anderem ein flüssiger, rhythmisch ausgewogener Ablauf, korrekte Atmung, Blickkontakt sowie die exakte Rückkehr zum Ausgangspunkt. Die festgelegten Bewegungsabläufe werden mit steigendem Gürtelgrad komplexer und anspruchsvoller.
In dieser Disziplin werden neben dem eigentlichen Taekwondo-Wettkampf auch Wettbewerbe und Meisterschaften ausgetragen.

Mit allen Trainingsbereichen einher geht das Wissen über Taekwondo als Weg von Fuß und Faust. Im Vordergrund steht hier immer das „Do“, der Weg der körperlichen und geistigen Reifung eines Sportlers. Darin werden wichtige Werte wie Anstand, Geduld, Moralität, (Selbst-) Disziplin, oder auch die Stärkung des Selbstbewusstseins vermittelt. Diese Aspekte führen weit zurück in die Entstehungsgeschichte des Taekwondo, die ebenfalls im Training vermittelt wird, und sind damals wie heute hoch angesehene Charaktereigenschaften in der Gesellschaft. Sie werden u. a. auch als die "Tugenden des Taekwondo" bezeichnet und begleiten den Taekwondoin vom Beginn seiner Ausbildung mit dem weißen bis hin zum schwarzen Gürtel und darüber hinaus.
Daneben ist das Taekwondo-Vokabular die Grundlage für das Verständnis der vermittelten Techniken.

Jetzt Mitglied werden!

Du möchtest auch so kämpfen können wie die Filmstars der Martial Arts Szene? Du möchtest dich mental stärken, neue Fähigkeiten entdecken, die du bislang nicht entdeckt hast oder du suchst nach einem Ausgleich zum Alltag? Dann bist du bei uns genau richtig!

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren und Unterstützer